Freizeit

Live im Park – Das erwartet dich im Salzburger Sommer!

posted by Rebekka Mayrhofer 22. Juni 2017 0 comments

Wir berichteten bereits darüber, was man in Salzburg kostengünstig im Sommer unternehmen kann. Wir freuen uns, diese Liste nun durch das Sommerprogramm der Stadt Salzburg ergänzen zu können! Im Rahmen von Live im Park werden zahlreiche Veranstaltungen im Volksgarten stattfinden. Von Mittwoch, 19. Juli bis Samstag, 12. August erwartet die Salzburger_innen ein enges Programm. Zielpublikum sind vor allem junge Leute. Sie sollen ein Alternativprogramm zu den Festspielen bekommen.

Das Programm von Live im Park 2017

Jeweils von Mittwoch bis Samstag finden verschiedenste Events statt. Jeden Mittwoch bietet sich den Salzburger_innen die Möglichkeit, im Volksgarten zu picknicken. Den Abend ausklingen lassen können die Besucher_innen dann beim Sommerkino. Diejenigen, die Neues ausprobieren wollen, sind am Donnerstag richtig: Donnerstag ist Workshop-Tag im Volksgarten. Wer Jasmin//Yoga, Stand-Up-Paddlen oder Break-Dance ausprobieren möchte, ist hier richtig. Die letzten beiden Tage der Woche sind der Musik verschrieben. Freitags wird der Volksgarten zur DL-Lounge. Am Samstag, dem letzten Veranstaltungstag der jeweiligen Woche, erwartet die Besucher_innen ein Konzert im Park. Am 12. August findet als Abschluss von Live im Park ein Konzert im Heckentheater statt. Einen Vorgeschmack auf das Programm im Volksgarten bekommt man beim Linzer-Gassen-Fest und im Stadtcafé, wo am 4. Juli ein Konzert stattfindet. Nach dem 12. August gibt es Einzelveranstaltungen.

Foto: Stadt Salzburg/ Johannes Killer

Live im Park in Zahlen

Die Stadt Salzburg lässt sich das jugendliche Sommerprogramm einiges kosten: auf 40.000 Euro belaufen sich die Kosten für Live im Park. Geboten werden 60 Workshops und Angebote. Im letzten Jahr besuchten, trotz des verregneten Sommers,   25. 000 Besucher_innen die Veranstaltungen im Rahmen von Live im Park. Großen Wert legt man darauf, dass der Eintritt zu allen Events, Veranstaltungen und Workshops frei ist. “Wir versuchen ein Angebot zu setzen, das wirklich breit ist, um im Angebot die Vielfalt der Jugend abzubilden. Besonders wichtig ist für uns, dass es gratis ist. Der Volksgarten ist und bleibt konsumfreie Zone”, erklärte Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer.

 

Das könnte sie auch interessieren